In Norddeutschland zu Hause – WattVolleys stellen Logo vor

Und weiter geht’s Richtung Volleyball-Bundesliga. Heute präsentierten die WattVolleys ihr Logo. Das kraftvolle „W“ erinnert an die Maßeinheit für elektrische Arbeit Watt und die Schere eines Krebses im hinteren Teil des Buchstabens symbolisiert die Heimatverbundenheit des Projekts.

„Der Krebs ist ein typischer Bewohner des Nationalparks Wattenmeer“, so der Geschäftsführer der WattVolleys-Spielbetriebs-GmbH Oliver Camp. „Nicht Allgäuer Alb oder Zeche im Ruhrgebiet – in Norddeutschland ist unser Team zu Hause.“

Auch die Farbwahl des Logos passt zur Küste. Das Rot-Weiß bringt nicht nur Aufmerksamkeit, sondern erinnert an die vielen nordfriesischen Leuchttürme. „Ein solcher soll das Projekt nämlich auch sein“, sagt Camp. „Für unseren Sport, die Region und das Land Schleswig-Holstein.“

Entwickelt wurde das WattVolleys-Logo von der Hamburger Designerin Juliane Winkler, die u.a. den VBL-Auftritt der SVG Lüneburg kreierte sowie die Beach-Stars Böckermann/Flüggen graphisch in Szene setzte.