NordseeMuseum

Das Nissenhaus: Heimat des NordseeMuseum in Husum

Der Husumer Luwig Nissen ging 1872 aus der Storm-Stadt nach New York und erlebte dort den Amerikanischen Traum. Als Diamantenhändler wurde Nissen reich und richtete eine Stiftung ein, mit deren Hilfe 1937 (13 Jahren nach seinem Tod) das Nordfriesische Museum, heute NordseeMuseum, eröffnet werden konnte. Es ist natürlich im Nissenhaus zu Hause.

Aus Stiftungsgeldern des Husumers Ludwig Nissen finanziert: das NordseeMuseum, Nissenhaus Husum

Zu sehen sind neben der Dauerausstellung zum Kultur- und Naturraum Nordseeküste auch immer wieder Sonderausstellungen, die aus der großen und gewichtigen Kunst-Sammlung des Museums kuratiert werden. Das NordseeMuseum zählt zu den traditionsreichsten Museen an der Westküste Schleswig-Holsteins.