Dockkoog

Um es gleich vorwegzunehmen: Einen Sandstrand hat Husum nicht. Der Husumer und seine Gäste fahren raus zur Spitze des Dockkoogs. Und wenn die Nordsee dann mal da ist, dann wird hier nach Herzenslust gebadet und geschwommen 🙂

Der Dockkoog: Auf den Wiesen davor weiden im Sommer die Schafe, an der Badestelle geht’s ab in die Nordsee

Ansonsten gibt’s geführte Touren durchs Watt. Und das ist allemal einen Besuch wert. Das Watt vor Husum ist nämlich Teil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Das Wattenmeer zwischen den Niederlanden und Dänemark wurde übrigens 2009 von den Vereinten Nationen zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Wer vom Dockkoog aus durchs Watt streift (unbedingt mit fachkundigem Führer!), der erlebt eine ganz eigene Tier- und Pflanzenwelt. Wunderschön.

Der Dockkoog selbst gehört nicht unbedingt zu den hübschesten Flecken Husums, er ist schlichtweg Badestelle. In den vergangenen Monaten haben Politik und Bürgerinitiativen eine Umgestaltung in Angriff genommen. Noch ist man allerdings in der Entwurfphase.